MINIMAL EVOLUTION ---> Psychedelic - Experimental - Elektronic

Im Vergleich zu kompakten programmierbaren Synthesizern, werden bei einem Mod-System die Module durch Instrumenten-(auch als Patch-Kabel bezeichnend) miteinander verbunden. (...besser ein paar davon zur Hand haben). Am Beispiel einer Basis aus den Modulen VCO, VCF, ADSR, VCA, die an einer benötigten Versorgungsspannung eines Schaltnetzteils (z.B +/-12V) über ein s.g. Bussystem angelegt werden. Mit einem CV- Keyboard, welches mind. über ein Gate-, und evt. mehrere CV-Ausgänge verfügt, ist das Mod.System spielbar. CV-Keyboards erzeugen i.d. Regel KEINE TÖNE(!) und dienen als reine Steuerinstrumente. Das drücken einer Notentaste (z.B "C2") auf dem Keyboard, bewirkt die Erzeugung der adäquaten Spannung, die am CV-Note Ausgang des Keyboards anliegt und mit einem Patch-Kabel in den gekennzeichneten Steuereingang eines kalibrierten VCO´s hingeführt wird um die Tonhöhe zu steuern.

Von einem VCO-Modul lassen sich i.d. Regel 4 hörbare Spannungsformen abgreifen (Sinus, Dreieck, Sägezahn, Rechteck), um sie durch die "Abschneide"-Frequenz eines Filters zu manipulieren. Filtermodule unterscheiden sich charakteristisch und verfügen über mind. einen Audio-Ein-, und einen Ausgang um die gefilterte Spannungsform weiter zu leiten.

Einige andere Begriffe im Überblick:

CV --> Control Voltage
VCO --> Voltage Controlled Oscillator
DCO --> Digital Controlled Oscillator
VCF --> Voltage Controlled Filter
ADSR --> Attack, Decay, Sustain, Release
VCA --> Voltage Controlled Amplifier
S+H --> Sample & Hold
NG --> Noise Generator
RM --> Ring Modulator

Livesendung am:
Genre: Modulare Elektronik